Deja vu? – Nur fast!

Dienstag 22.09.2009 – 19:40: Irgendwie kam mir das alles bekannt vor: FC Stebbach, Pokal, Verlängerung, Neunmeter schießen – das hatten wir am 04.11.2008 doch schon mal erlebt! Aber vielleicht doch noch mal von vorn! Wir hatten beste äußere Bedingungen. Die Sonne lachte, der Platz war ideal und die neu formierte D-Jugend-Mannschaft (dieses Jahr wieder zusammen mit den Spielern des FC Weiler – aber unter dem Namen SV Hilsbach) freute sich auf das erste Pflichtspiel in der D-Jugend-Pokalrunde. Einige Dinge waren neu. Wir spielen seit dieser Saison mit 9 statt 11 Spielern auf einem etwas kleineren Feld und somit waren nicht nur die Spieler sondern auch die Trainer gespannt, wie wir mit den neuen Bedingungen zurecht kommen würden.
Als Gegner trafen wir auf den FC Stebbach aus der Kreisliga. Bereits in der letzen Saison spielten wir im Viertelfinale des Pokals gegen diese Mannschaft und konnten uns nach einem schweren Spiel knapp durchsetzen. Wir waren also gewarnt und unser Team wusste, dass nur eine sehr gute Leistung den Erfolg bringen konnte. Vom ersten Moment an spielte unser Team konzentriert und wir erarbeiteten uns früh die ersten Chancen. Allerdings konnten wir diese nicht in einen Torerfolg umsetzten. Und so wurde die alte Fussballer-Weisheit wieder war – Wenn du sie vorne nicht reinmachst, kriegst du hinten die Antwort. Praktisch aus dem Nichts erzielte Stebbach das 0:1 durch einen Fernschuss. Die Mannschaft nahm das gelassen auf und erhöhte den Druck, um wieder zum Ausgleich zu kommen. Dies gelang auch kurze Zeit später und somit waren wir wieder zurück im Rennen. Doch wie schon beim ersten Stebbacher Tor ließen wir den Angreifern zu viel Platz und Stebbach konnte wieder zum 1:2 vorlegen. Aber auch hier ließ sich unsere D-Jugend nicht irritieren. Konsequent wurde weitergespielt und kurz vor dem Pausenpfiff kamen wir zum mehr als verdienten Ausgleich. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel verbissener. Stebbach wollte den Sieg und wir hielten mit einer starken kämpferischen Leistung dagegen. Doch wie schon zweimal in diesem Spiel konnte sich keine Mannschaft absetzen und somit stand es nach Abschluss der regulären Spielzeit 3:3. Jetzt ging es in die Verlängerung. Da wir nur einen Auswechselspieler hatten, mussten jetzt alle an ihre Grenzen gehen, um die 2 mal 10 Minuten zu überstehen. Aber wieder konnte Stebbach vorlegen und zum 3:4 abschließen. Jetzt warfen wir alles nach vorne und mit einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite erzielten wir den Ausgleich zum 4:4.
Jetzt war also der letzte Akt im Pokaltheater angesagt: 9 Meter schießen. Und hier zahlte es sich aus, dass wir so lange im Spiel geblieben waren. Mit 4 zu 3 Treffern konnten wir uns verdient durchsetzen und uns auf die nächste Runde im Pokal freuen. Unsere D-Jugend zeigte am Dienstag eine tolle kämpferische aber auch spielerisch tolle Leistung, die die Zuschauer wie auch die Trainer voll zufriedenstellte.
Also fast ein Deja vu – Bessere Bedingungen, mehr Tore aber der gleiche Sieger. Warten wir auf nächstes Jahr ….

Tags » , , «

Autor:
Datum: Donnerstag, 24. September 2009 20:04
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Für Alle, Junioren

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Ein Kommentar

  1. 1

    Das war ein verbissenes Spiel
    Tore:
    1:1,2:2,4:4 Philipp Neuberger
    3:3 Jan Heller
    Elfmeter:
    Patrick Vetter ( TOR )
    Johannes Weber ( TOR )
    Noel Linder ( Vorbei )
    Jan Heller ( TOR )
    Philipp Neuberger ( TOR )

Sharing Buttons by Linksku