(av) Generalversammlung beim SV Hilsbach

Einen Minusrekord an Anwesenden war bei der diesjährigen Generalversammlung des SV Hilsbach  zu verzeichnen. Ist doch der Sportverein der größte Verein im Ort. Die Teilnahme von lediglich 43 Mitgliedern stimmte die Verantwortlichen schon sehr traurig. Hat man kein Interesse mehr, was sich so im Verein tut oder ist es einem schlichtweg egal? Auch die Bereitschaft sich ehrenamtlich im Verein zu integrieren ist nicht sehr groß. Geschweige denn lassen sich die Freiwilligen bei den Arbeitseinsätzen an zwei Händen, teilweise an einer Hand ablesen.

Das Bild zeigt von links nach rechts: Matthias Engelmann, Christopher Nickel, Christian Ernstberger, 2. Vorstand und Geehrter Uwe Sailer, Walter Ebert, Gerhard Schinko und 1. Vorstand August Barth.

Die Anwesenden konnten aber recht interessantes erfahren. Bereits schon siebzehnmal wurde die Winterfeier des SV Hilsbach in der Mehrzweckhalle mit umfangreichem Programm, gestaltet von den einzelnen Abteilungen des SV, veranstaltet. Wo ist die Zeit geblieben. Dies nur eine der zahlreichen Aktivitäten beim SV.

Das bei den Alten Herren die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommt, dies erfuhr man aus dem Bericht des Alten Herren Leiters Markus Markheiser. Insgesamt hatten die Alten Herren in 2011 19 Spiele geplant, von welchen 15 ausgetragen wurden. Von diesen 15 Spielen wurden 8 gewonnen, 6 wurden verloren und eines ging unentschieden aus. Außerdem haben die alten Herren im abgelaufenen Jahr an vier Turnieren teilgenommen. An dieser Stelle sei nur der Turniersieg in Weiler beim Oktoberfestturnier genannt.  Für dieses Jahr sind 15 Spiele und 4 Turniere geplant. Am 14. Juli sind die Alten Herren Ausrichter der diesjährigen AH-Kreismeisterschaften.

Die Jugendarbeit beim SV läuft hervorragend. Einen großen Anteil daran hat natürlich das uneigennützige Engagement der Jugendtrainer und des Jugendleiters Geert Houtakkers. Bei den Bambinis spielen zur Zeit 25 Kinder, bei der F-Jugend 20 Kinder, 19 Spieler sind es bei der E-Jugend und die D-Jugend verfügt über 20 Spieler. Ab der C-Jugend werden es weniger Spieler. Hier sind es noch 9 Spieler, bei der B-Jugend 6 Spieler und bei der A-Jugend noch 9 Spieler.  Die Bambinis und die F-Jugend besteht aus Kindern von Hilsbach und Weiler, auch die E- und D-Jugend. Die C-Jugend ist eine Spielgemeinschaft mit Rohrbach a.G, und die B-Jugend eine Spielgemeinschaft mit Weiler/Reihen. Die A-Jugendspieler sind Gastspieler in Eschelbach und Steinsfurt. Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften errang die D-Jugend den ersten Platz, um nur einen Höhepunkt der Jugendarbeit  zu nennen. Außerdem hat  die D-Jugend am 18.12.2011 ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk vom Verband erhalten. Auf Vorschlag des Kreises wurde die D-Jugend für eine Ferienfreizeit vom 30.07. bis 04,08.2012 in Breisach ausgesucht.  Diese DFB Maßnahme wird von der Egedius Braun Stiftung finanziert.

Finanziell kann man zur Zeit beim SV nicht meckern. Beträgt das Darlehen fürs Vereinsheim noch ca. 6.000,00 €. Das Darlehen für die Photovoltaikanlage beträgt noch 187.500,00 €. Dieses wird aber mit der Rückvergütung für die Stromerzeugung finanziert. Anzumerken sei hier aber, dass der größte Umsatz aus Festlichkeiten in der Vereinsgaststätte erfolgt. Diese Feste können aber nur dank des großen Engagement von 1. Vorstand August Barth und seinem Team ausgetragen werden. So sei an dieser Stelle August Barth und seinem Clubhausteam recht herzlich gedankt. Ansonsten wären die Ausgaben in sämtlichen Bereichen nicht zu bewerkstelligen.

Die Vorrunde konnten die Senioren des SV Hilsbach mit dem 9. Tabellenplatz abschließen. Die zweite Mannschaft steht aktuell auf dem 2. Platz. Beide Mannschaften spielen mittlerweile einen selbstbewussten und soliden Fußball. Wenn in der Rückrunde die Chancenverwertung verbessert wird, ist der Anschluss an das vordere Mittelfeld möglich.

Norbert Liebich heißt der neue dritte Vorstand des SV Hilsbach, nachdem Marc Schön nicht mehr für den Posten zur Verfügung stand. Neuer Hauptkassier wurde Frau Anna Powrosnik, welche das Doppelgespann Norbert Liebich und Tanja Kieser ablöste. Was erfreulich stimmt, ist das der schon langjährige Platzkassier Max Lutz sich sofort bereit erklärte, den Posten als Platzkassier bis an sein Lebensende auszuführen. Also gibt es immer noch ein Licht am Ende des Tunnels. Helmut Heitlnger, Rolf Winterle, Gerhard Schinko und Günter Schmidt sind die neuen Ehrenmitglieder beim SV. Uwe Sailer erhielt die goldene Spielernadel für 15 Jahre als aktiver Spieler in der ersten Mannschaft des SV.  An dieser Stelle seien nur diese Ehrungen genannt.

 

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 17. Februar 2012 18:01
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Für Alle

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Sharing Buttons by Linksku