Hallenturnier der E-Junioren in Dielheim

Lange Gesichter und betretenes Schweigen nach dem Ausscheiden im Viertelfinale
Am Sonntag (16.02.) nahm die E-Jugend an einem sehr stark besetzten Tunier teil. Nachdem man mit einem 2:0 gegen Steinsfurt den Grundstein für ein Weiterkommen legte, musste man gegen favorisierte Jungs aus Neckarau ran. Mit einer grandiosen Mannschaftsleistung und dem notwendigen Einsatz konnte man spielerisch gegen den VfL mithalten und machte durch ein 2:1 das Weiterkommen klar. Scheinbar brachten personelle Umstellungen und die Gewissheit, bereits für das Viertelfinale qualifizert zu sein, die Mannschaft aus dem Rhythmus. Ohne Plan und Spannung verlor man auch in der Höhe verdient das letzte Gruppenspiel 0:4 gegen Eppelheim.
Dieses steckte unseren Jungs dann doch tiefer in den Knochen, als sie zugeben mochten. Im anstehenden Viertelfinalspiel gegen Hoffenheim verpasste man durch eine sogenannte 100%ige die Führung und bekam postwendend im Gegenzug das 0:1. Leider hingen dann die Köpfe aller ganz tief. Keiner konnte sich mehr aufrappeln und dagegenhalten. Am Ende hieß es 0:4.
So ruhig war es noch nie in der Kabine. Keiner konnte und wollte das Ausscheiden fassen, wahrhaben oder kommentieren – Kopf hoch, Jungs, kein Weltuntergang … wir lernen (gerade) durch die Niederlagen.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 16. Februar 2014 16:55
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Für Alle

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Sharing Buttons by Linksku