Vorberichte 12. Spieltag

Träumen muss erlaubt sein. So träumen die Vereine der Kreisklasse A Sinsheim derzeit davon, die SG Untergimpern an der Tabellenspitze zu überholen. Quasi von Null auf 100 schoss der Aufsteiger, von Beginn an spielt die Mannschaft von Trainer Theo Strauß vorne mit. Ein Gefühl, das man am Krebsbach durchaus kennt, schließlich stand man auch in der vergangenen Saison an der Tabellenspitze – nur eine Etage niedriger. „Es kommt für alle überraschend, dass wir nach elf Spieltagen an der Tabellenspitze stehen“, räumt Strauß ein.

Doch der Aufsteiger hat Gefallen am Platz an der Sonne gefunden. „Wir wollen solange als möglich da vorne bleiben, wobei wir den Vorteil haben, dass wir ohne Druck in die Spiele gehen können.“ Die Vorgabe sei ein Rang zwischen Platz fünf und neun, so Strauß. Der erfahrene Trainer weiß: Der Druck liegt beim jeweiligen Konkurrenten, vor allem derzeit bei der SG Waibstadt. Diese führte die Tabelle souverän an, doch seit drei Spieltagen ist der Wurm drin, es gab eine Niederlage und zwei Unentschieden.

Neue Aufstellung Zu Gast beim Tabellenführer ist am Sonntag der FV Landshausen. Der Tabellenvierte hat derzeit vier Punkte Rückstand auf die Strauß-Truppe. Auch in diesem Spiel wird es wieder so sein, wie in den übrigen elf Partien zuvor: „Wir müssen Woche für Woche mit einer anderen Mannschaft auflaufen“, berichtet Strauß. Doch er ist in der glücklichen Lage, dass „wir 17 Spieler haben, die ich jederzeit bringen kann“. Da man auch mit den Neuzugängen ein glückliches Händchen hatte („Die passen gut ins Gefüge“), können die Untergimpener die Ausfälle immer wieder auffangen. Seit fast zwei Jahren ist das Team nun ungeschlagen, auch in dieser Spielzeit ist die Strauß-Truppe die einzige Mannschaft der Liga, die noch ohne Niederlage ist. „Wir sind es gewohnt, vorne zu sein und gejagt zu werden“, weiß Strauß. Doch bei aller Freude, einen kleinen Kritikpunkt gibt es: „Die Trainingsbeteiligung der zweiten Mannschaft, da hakt es noch etwas, aber das bekommen wir in den Griff.“

Im Griff Beim SV Adelshofen bekommt man die Abschlussschwäche langsam in den Griff, zwei Siege in Folge und man ist von den direkten Abstiegsrängen auf Rang 14 geklettert. Beeindruckend der 4:0-Sieg am vergangenen Wochenende in Stebbach. Durch diese Niederlage rutschten die Stebbacher auf den 13. Rang zurück und müssen morgen erneut zu Hause gegen den TSV Ittlingen unbedingt punkten, wenn man sich die Adelshofener und Sinsheimer vom Hals halten will. Die Mannschaft von Roland Pross erwartet mit dem VfB Bad Rappenau einen starken Gegner, aber die zwei Siege geben sicherlich Auftrieb.

Böse unter die Räder kam am vergangenen Spieltag der SV Ehrstädt. Richen neun, Ehrstädt null, so lautet die Bilanz. „Ich bin jetzt seit 27 Jahren Vorstand, aber eine solche Niederlage habe ich noch nicht erlebt“, grantelte Ehrstädts Vorstand Berthold Graf nach dem Spiel. „Jetzt haben einige gesehen, dass wir noch nicht ganz vorne mitspielen können.“ Muss der SV Hilsbach den Ehrstädter Frust nun büßen? Der Sonntag wird es zeigen.

Die Spiele am Sonntag, 14.30 Uhr:

TB Richen – FC Weiler Samstag, 15 Uhr

1. FC Stebbach – TSV Ittlingen Samstag, 16 Uhr

SV Adelshofen – VfB Bad Rappenau

VfB Eppingen II – FC Berwangen

SV Hilsbach – SV Ehrstädt

SV Tiefenbach – SV Sinsheim

SG Untergimpern – FV Landshausen

SG Waibstadt – SV Daisbach Sonntag, 16 Uhr

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 7. November 2008 16:41
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Für Alle, Senioren

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Sharing Buttons by Linksku