Gelunger Auftakt der E-Junioren: 3 Spiele – 3 Siege

E2 mit zwei ungefährdeten Siegen in Eschelbronn und gegen Ehrstädt
Im ersten Rückrundenspiel am 28.03. konnte das Team des jüngeren Jahrgangs mit einer sehr guten Leistung in der zweiten Hälfte das Spiel in Eschelbronn klar für sich entscheiden. Quälte man sich noch zu Beginn des Spiels mit Abstimmungsproblemen und dem Verpassen von guten Torchancen, so ließ man dagegen in der zweiten Halbzeit keine Fragen mehr aufkommen, wer Herr auf dem Platz ist. Zur Halbzeit stand es „nur“ 2:2. Frisch motiviert und neu eingestellt kamen die Jungs aus der Kabine: es wurde viel gelaufen, gut kombiniert und jeder war für jeden zur Stelle. Auch die klaren Chancen wurden jetzt genutzt. So konnte man zum Schluss noch einen 6:3-Sieg feiern.
Es spielten: Jason Müller, Juan Celik, Leon Löhr, Lukas Grefenstein, Benni Vetter, Jan Morgenroth, Julien Taton, Kujtim Shala.

Am 04. April hatte man den SV Ehrstädt zu Gast. In einem sehr einseitigen Spiel konnten die Gäste nur in der Anfangsphase mithalten. Nach einer schnellen 2:0-Führung schaltete man allerdings zu schnell einen Gang zurück. So kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Ehrstädt trat mit einer sehr jungen Mannschaft an, die jedoch nie aufgab. Aufgrund eines Gewitters musste die Partie unterbrochen werden und man ging mit einer 2:1-Führung in die Pause. Konzentriert und sehr motiviert ging es in die zweite Halbzeit. Obwohl man noch viel Chancen herausspielte und einige klare davon liegen ließ, hieß es zum Schluss 8:1.
Es spielten: Jason Müller, Juan Celik, Leon Löhr, Lukas Grefenstein, Benni Vetter, Jan Morgenroth, Julien Taton, Kujtim Shala, Michael Gök und Louis Muth.

Fazit für beide Spiele: super Jungs – ihr seid auf einem guten Weg, weiter so und nicht nachlassen.

E1 gewann nach Aufholjagd in Eschelbronn
Wie die E2 startete auch die E1 mit dem älteren Jahrgang in Eschelbronn – allerdings katastrophal: die ersten 10 Minuten waren durch einen kollektiven Tiefschlaf geprägt. Hinzu kamen noch individuelle Katastrophenfehler. So musste man sich nicht wundern, dass man schnell 0:3 zurücklag. Allerdings zeigte die Truppe eine riesen Moral, kämpfte, rackerte und kam verdient zum Anschluss. Mit 2:3 ging es in die Pause. Blitzstart nach der Pause: Ausgleich zum 3:3 und man dachte, na endlich, die Jungs sind wieder in der Spur. Die Freude hielt jedoch nicht lange. Nach erneutem Rückstand (3:4) schaffte man jedoch 8 Minuten vor dem Ende die erstmalige Führung zum 5:4. Der Ausgleich fiel auch hier postwendend und jeder fand sich schon mit dem Unentschieden ab. Doch plötzlich ging noch einmal ein kollektiver Ruck durch die Mannschaft, die so nicht vom Platz gehen wollte. In den letzen beiden Spielminuten entschied man das Spiel noch mit 7:5 für sich. Fazit: viele Fehler eines jeden Akteurs konnten durch die mannschaftliche Leistung, die sehr gute Moral und die nötige Einsatzbereitschaft ausgeglichen werden. Super Jungs, bis zum Ende gerackert und sich belohnt – diesmal musste es eben über den Kampf gehen.
Es spielten: Tom Hehr, Max Gebhartd, Michael Gök, David Nicklas, Jannis Schimek, Jan Hammäcker, Silas Vetter, Tim Holzwarth und Bono Weidmann.

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 7. April 2014 12:48
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Für Alle

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Sharing Buttons by Linksku